Studieninhalte

Das Studium gliedert sich in drei Bereiche: Grundlagenbereich, Kernbereich und Profilbereich. Der Studienabschluss wird über die Bachelor-Thesis erreicht und kann nach Wahl im Teilstudiengang Design Interaktiver Medien oder dem zweiten gewählten Fach des kombinatorischen Studiengang Bachelor of Arts erfolgen.

Dabei ist es in allen Phasen der Studienstruktur möglich, persönliche medienspezifische Schwerpunkte zu setzen.

Grundlagenbereich

Im Grundlagenbereich, dem ersten Abschnitt des Studiums, entwickeln Studierende eine persönliche Designhaltung und erlernen gestaltungspraktische Grundlagen, die sie zum konzeptionellen Entwerfen interaktiver Medien benötigen. Theoretisch-wissenschaftliche Grundlagenveranstaltungen vermitteln Kontext und Einbettung in die historischen und theoretischen Grundlagen des Fachs.

Der Grundlagenbereich bietet die Möglichkeit, eigene Interessenschwerpunkte zu entdecken, konzeptionell-entwerferisches Denken zu stärken sowie das Fundament für die gestalterische Persönlichkeitsentwicklung zu legen.

Den Grundlagenbereich bilden die Module:

Kernbereich

Im zweiten Abschnitt des Studiums, dem Kernbereich, erwerben Studierende vertiefende Fähigkeiten in Typografie und Layout und setzen sich gleichzeitig mit technologischen und theoretischen Aspekten interaktiver Medien auseinander. Nach persönlicher und gestalterischer Schwerpunktbildung kann in diesen Bereichen das konzeptionelle Arbeiten durch eine breit angelegte mediale Interdisziplinarität vertieft oder medienspezifisch spezialisiert werden. Die Vertiefung theoretischer und historischer Kontexte erweitert die Möglichkeit zur persönlichen und gestalterischen Schwerpunktbildung.

Den Kernbereich bilden die Module:

Profilbereich

Im Profilbereich, der finalen Phase des Studiums, setzen Studierende die zuvor erworbenen Methoden und Erkenntnisse ein, um ihr medienspezifisches Profil anhand designpraktischer Frage- und Problemstellungen zu schärfen. Wechselnde praxisbezogene und interdisziplinäre Projektaufgaben fördern die Fähigkeit, Inhalte zu erschließen, Ansätze zu konzipieren und Umsetzungen zu gestalten.

Den Profilbereich bilden die Module:

Bachelor-Thesis

Studierende, die die Bachelor-Thesis im Teilstudiengang Design Interaktiver Medien anfertigen, um den kombinatorischen Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) abzuschließen, haben die Wahl zwischen einem künstlerisch-gestalterischen Designprojekt auf der Grundlage einer eigenständigen Themenstellung, oder einer theoretischen Forschungsarbeit zu einer designwissenschaftlichen oder -technologischen Frage-/ Problemstellung. Begleitet wird die eigenständige Erarbeitung der Bachelor-Thesis durch ein Kolloquium.