Grundlagen der Außenraumgestaltung: "Material, Historie, Umgebung und Nutzung"


Von:

Joy Donath

Betreut durch:

Ulrich Seiss

Tags

Grundlagen

Im Folgenden werden vier Farbentwürfe einer Fassadengestaltung für ein Wohnhaus in Wuppertal-Heckinghausen vorgestellt. Dabei orientieren sich die jeweiligen Farbkonzepte an Parametern wie Material, Historie, Umgebung und Nutzung, aus denen sich jeweils ein eigenes Farbkonzept entwickelt hat. Das finale Farbkonzept "Nutzung" bezieht ebenfalls die Gestaltung der neu entstehenden Innenraumnutzung eines Literaturcafes mit ein.

<? $page->title() ?>

Die erste Farbharmonie leitet sich aus dem Beschichtungsmaterial der Fassade, dem Kalkzementputz, ab. Dadurch, dass es sich um ein natürliches Material handelt, entsteht eine harmonische Komposition aus abgegrauten Braun- und Beigetönen.

<? $page->title() ?>
<? $page->title() ?>

Die zweite Farbharmonie orientiert sich an der Geschichte Heckinghausens und der eng verknüpften Bleichertradition. Noch heute erinnert die Bewohner das jährlich stattfindende "Heckinghauser Bleicherfest", durch diverse Demonstrationen des alten Bleichverfahrens, an die Ursprünge de Stadtbezirks. So greift die Farbgestaltung die Historie des Ortes dezent auf, ohne dabei klischeehaft zu wirken.

<? $page->title() ?>
<? $page->title() ?>

Die dritte Farbharmonie basiert auf dem arithmetischen Mittel der Farbwerte der beiden angrenzenden Gebäude. Die Abmusterung der Werlestraße 45 ergab für den Sockel den Ton NCS S S4020-Y10R und für die Fassade NCS S2010-Y20R, die Töne der Krautstraße 47 umfassen für den Ziegelsockel NCS S5030-Y70R sowie NCS S2005-Y30R für die Fassade. Durch das Aufgreifen der beiden Nachbargebäude wirkt das Eckgebäude als Vermittler zwischen der Werlestraße und der Krautstraße, tritt jedoch in den Hintergrund.

<? $page->title() ?>
<? $page->title() ?>

Der finale Farbvorschlag orientiert sich an der zukünftigen Nutzung des Erdgeschosses, in dem ein soziales Literaturcafe für die Bewohner Heckingshausens entstehen wird. Um den Fokus auf das Erdgeschoss und hier insbesondere auf die Räumlichkeiten des Cafes zu lenken, sind die Schaufenster mit einer farbigen Rahmung versehen, die den gleichen Ton wie die Dekorelemente aufweist.

<? $page->title() ?>

Zurück zur Projektübersicht.
Weitere Projekte FARBTECHNIK/ RAUMGESTALTUNG/ OBERFLÄCHENTECHNIK:

  • Grundlagen der Außenraumgestaltung: "Material, Historie, Umgebung und Nutzung"

    Grundlagen der Innenraumgestaltung: "Renderings am Beispiel eines Kaffeehauses"
    Annika Friedrichs

  • Grundlagen der Außenraumgestaltung: "Material, Historie, Umgebung und Nutzung"

    Bachelorarbeit: "Die Frage nach den Grundfarben. Ein Raum- und Ausstellungsprojekt"
    Olivia Hoin

  • Grundlagen der Außenraumgestaltung: "Material, Historie, Umgebung und Nutzung"

    Bachelorarbeit "Eine Bühnenbildinszenierung von Toni Morrison's Kurzgeschichte 'Recitatif'
    Kyra von Leerodt-Wrede

  • Grundlagen der Außenraumgestaltung: "Material, Historie, Umgebung und Nutzung"

    Bachelorarbeit: "Farbkultur Solingen-Ohligs: eine Untersuchung zum Regionalkolorit".
    Joy Donath