Ein Farb- und Gestaltungskonzept für ein historisches Treppenhaus


Von:

Susanne Schäfer

Betreut durch:

Ulrich Seiss

Diese Arbeit entstand im Rahmen der Modulabschlussprüfung „Techniken der Restauration, Imitation und Dekoration“ des Studiengangs Farbtechnik, Raumgestaltung und Oberflächentechnik. Die Aufgabenstellung umfasst die Entwicklung eines Gestaltungskonzepts für ein historisches Treppenhaus. Dabei liegt der Fokus auf historischen Gestaltungstechniken, welche vorab in Praxisseminaren erlernt wurden. Diese sollen mit einer neu interpretierten Raumgestaltung zur Geltung kommen. Das ausgewählte Treppenhaus befindet sich in einem unscheinbaren Gebäude in Duisburg. Ein separater Eingangsbereich leitet zum Treppenbereich, welcher durch eine historische Holztreppe gekennzeichnet wird. Das Objekt befindet sich in einem guten Zustand und die Farbwahl ist im Gesamtklang gedeckt gehalten. Auffallend ist allerdings die Akzentfarbe Rot, der gemusterte Steinboden und Schnitzereien auf einer Holzsäule, welche sich auf dem ersten Trittbrett der Treppe befindet. Bei meinem Gestaltungsansatz habe ich ein Farbkonzept erarbeitet, welches sich der Umgebungssituation anpasst und im Einklang mit vorhandenen Materialien steht, aber dennoch kontrastreich ist. Es war mir wichtig, bestehende Elemente zu berücksichtigen und trotzdem etwas Neues zu entwickeln. Als Inspiration diente mir neben dem Marmor im Eingangsbereich und dem Steinboden auch die rote Akzentfarbe, welche ich weiterhin als solche in meinem Konzept integrieren wollte.Insgesamt habe ich vier neue Farben definiert: Nebelweiß, Kalkgrün, Schwarzwaldgrün und Herbstlaubrot. Die Farbe Nebelweiß wurde dem Marmor entnommen, nimmt den größten Teil meines Entwurfes ein und unterstützt die Helligkeit in der relativ dunklen Räumlichkeit. Kalkgrün, als untere Wandfarbe im Treppenhaus, steht wiederum im leichten Kontrast zum Marmor und ebenfalls zum Akzentton Herbstlaubrot. Ergänzend wird Schwarzwaldgrün als dunklere Abstufung eingesetzt und ziert die Fußleisten, sowie die Trittbretter der Treppe. Neben der Kontrastwirkung ergibt sich durch den Einsatz dieses Farbtons auch eine praktische Funktion, denn Schmutz und Abnutzung werden weniger wahrgenommen. Um weiterhin einen historischen Charakter zu gewährleisten, habe ich das Herbstlaubrot beibehalten, als Anlehnung zum recht bekannten Farbton „Ochsenblutrot“, welcher viele Altbauten ziert.Aufbauend darauf habe ich mich für vier Gestaltungstechniken entschieden. Ich nutze eine Schablonierung in Kombination mit der Linierung, die ihren Bezug im Steinboden finden. Ein minimalistisches Muster wird so auf der Treppenwand und den Eingangspaneelen eingesetzt. Die Vergoldungstechnik setze ich ebenfalls ein, sie hebt besondere Details hervor. Im Treppenhaus findet weiterhin eine dezente, vertikale Kammzugtechnik mit Schwammstruktur auf der kalkgrünen Wandfarbe Verwendung. Durch reduzierte Lasuren wirkt diese Technik in Kombination mit dem gemusterten Fußboden nicht zu überladen. Die Kammzugtechnik mit Schwammstruktur fungiert neben der Vergoldung, Schablonierung und Linierung als Hingucker und ist gleichzeitig als Ergänzung zum Marmor im Eingangsbereich zu verstehen.

<? $page->title() ?>
<? $page->title() ?>
<? $page->title() ?>
<? $page->title() ?>
<? $page->title() ?>
<? $page->title() ?>
<? $page->title() ?>
<? $page->title() ?>
<? $page->title() ?>

Zurück zur Projektübersicht.
Weitere Projekte FARBTECHNIK/ RAUMGESTALTUNG/ OBERFLÄCHENTECHNIK:

  • Ein Farb- und Gestaltungskonzept für ein historisches Treppenhaus

    Grundlagen der Außenraumgestaltung: "Ein Wohnhaus - vier Farbentwürfe"
    Vivian Rusche

  • Ein Farb- und Gestaltungskonzept für ein historisches Treppenhaus

    Seminar "Dekorative Gestaltungstechniken"
    Eva Balci, Anna-Lena Frerichs, Elisabeth Redemann, Sebastian Löwe, Ellinor Domazet, Joy Donath, Matthias Reckermann, Sofie Steblin, Tina Schmid, Nadine Kaiser, Betül Yüksel

  • Ein Farb- und Gestaltungskonzept für ein historisches Treppenhaus

    Projekt: Farb- und Raumgestaltung. Konzeption. Entwurf. Realisation: Gestaltung eines Ausstellungsraumes für die Performancekunst des Künstlerduos PORTE ROUGE

  • Ein Farb- und Gestaltungskonzept für ein historisches Treppenhaus

    Tag der offenen Tür zum Jubiläum 50-Jahre-Uni-Wuppertal-Feierlichkeiten