Studieninformation

Design Audiovisueller Medien

Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)
B.A. (Kombi): Zweiter Teilstudiengang erforderlich
Beginn: Wintersemester (WiSe)
Dauer: 6 Semester
Zugang: - Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Allgemeine Hochschulreife)
- Eignungsfeststellungsverfahren
- zulassungsfrei / ohne Numerus Clausus (NC)

Design Audiovisueller Medien ist einer von vier Bachelor-Teilstudiengängen der Abteilung Mediendesign und Raumgestaltung, welche an der Fakultät 8 ›Design und Kunst‹ der Bergischen Universität Wuppertal beheimatet ist.

Der Teilstudiengang Design Audiovisueller Medien ist im Rahmen des kombinatorischen Studiengangs Bachelor of Arts der Bergischen Universität Wuppertal studierbar. Das heißt, dass der Teilstudiengang immer mit einem zweiten Teilstudiengang aus dem grundsätzlich universitätsweiten Angebot kombinatorischer Studiengänge Bachelor of Arts kombiniert und über Studienleistungen im Optionalbereich vervollständigt wird. Unter dem Punkt Fächerkombination + Qualifiaktion sind weitere Informationen diesbezüglich zu finden.

Der Studienzugang zum Teilstudiengang ist mit einer Hochschulzugangsberechtigung (z. B. Abitur) möglich. Ein Numerus Clausus ist nicht zu erfüllen; stattdessen muss die künstlerisch-gestalterische Eignung durch das erfolgreiche Durchlaufen des Eignungsfeststellungsverfahren nachgewiesen werden.

Studienbeginn des Teilstudiengangs ist immer und ausschließlich zum Wintersemester möglich. In sechs Semestern sind verschiedenste künstlerisch-praktische sowie wissenschaftlich-theoretische Pflicht- und Wahlangebote zu studieren. Anschließend kann der Teilstudiengang Design Audiovisueller Medien mit dem akademischen Grad Bachelor of Arts (B.A.) abgeschlossen werden.

Das Bachelorstudium bereitet einerseits auf den direkten Berufseinstieg vor, andererseits qualifiziert ein erfolgreich abgeschlossenes Studium für einen weiterbildenden Master. Die Abteilung Mediendesign und Raumgestaltung bietet hier die Möglichkeit des Master of Education Mediendesign und Designtechnik, der für den Lehrberuf an Berufkollegs vorbereitet, sowie die Möglichkeit des Master Public Interest Design.
Design Audiovisueller Medien ist zwar kein Fach, das später im Master of Education weiterstudiert werden kann, aber über die Wahl eines dritten Teilstudiengangs und die Kombination mit Mediendesign und Designtechnik im Bachelor ist es möglich ein Lehramt für Berufschulen und dort eine Profilierung als Lehrer*in für den Bildungsgang Mediengestalter Bild und Ton anzustreben.

Ansprechpartner

Im Servicebereich der School of Education sind alle Informationen und Termine zum kombinatorischen Studiengang Bachelor of Arts (ISK) zu finden.

Für allgemeinere Fragen zum Studium oder Fragen zum kombinatorischen Bachelor of Arts steht die zentrale Studienberatung (ZSB) mit ihrem Beratungsangebot gerne zur Verfügung.

Bei spezifischen Fragen zum Studium des Teilstudiengangs Mediendesign und Designtechnik hilft Till Müller als Studienfachberater weiter.

Prüfungsrechtliches

Prüfungsordnung (Allgemeine Bestimmungen Kombi-BA)
Prüfungsordnung (Fachspezifische Bestimmungen) mit Modulbeschreibung
Modulübersicht
Studienverlaufsplan AVD PO 2015
Eignungsfeststellungsordnung
Prüfungsberechtigte AVD15
Modulbeauftragte
Zentrales Prüfungsamt